Das Magazin

Senkrechtstarter ist das Online-Magazin zur vertikalen Mobilität. Hier findet alles Platz, was sich aufwärts bewegt und gen Himmel strebt – im wortwörtlichen oder auch im übertragenen Sinn: Aufzüge und Hochhäuser, Kletterkünstler und Aufsteiger.

Schindler Newsletter abonnieren

Der kostenfreie E-Mail-Newsletter informiert regelmäßig über Themen, die Aufzugsbetreiber bewegen. Neben Unternehmens- und Branchennews erfahren Sie Wissenswertes rund um das Thema Service und Wartung von Aufzügen und Fahrtreppen.

Kontakt

Sie haben Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik? Dann schreiben Sie uns:
info.de@schindler.com

Das Magazin

Senkrechtstarter ist das Online-Magazin zur vertikalen Mobilität. Hier findet alles Platz, was sich aufwärts bewegt und gen Himmel strebt – im wortwörtlichen oder auch im übertragenen Sinn: Aufzüge und Hochhäuser, Kletterkünstler und Aufsteiger.

Schindler Newsletter abonnieren

Der kostenfreie E-Mail-Newsletter informiert regelmäßig über Themen, die Aufzugsbetreiber bewegen. Neben Unternehmens- und Branchennews erfahren Sie Wissenswertes rund um das Thema Service und Wartung von Aufzügen und Fahrtreppen.

Kontakt

Sie haben Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik? Dann schreiben Sie uns:
info.de@schindler.com

Zur Hauptseite  www.schindler.de
43 Artikel innerhalb der Kategorien Architektur, Kultur, Reisen, Technologie mit Schlagwort Berlin gefunden.
Kategorie
Schlagworte
Siegerentwurf von rw+ Gesellschaft von Architekten. "Gelungenes Gesamtkonzept für ein Innovation und Zukunft ausstrahlenden Laborgebäude", sagt die Jury. © BBR
Planungswettbewerb

So baut das Umweltbundesamt in Berlin

Kürzlich hatte das Umweltbundesamt zum Wettbewerb für einen Neubau in Berlin gerufen. Nun hat sich das Amt für einen Entwurf entschieden. Das Vorhaben zeigt, wie komplex es ist, nachhaltige Bauansprüche in der Realität umzusetzen. 
Wie geht Bauen der Zukunft? Klimaforscher Professor Schellnhuber und Architekt Matthias Sauerbruch im Gespräch an der Akademie der Künste in Berlin. © Youtube
#liftclip

„Das grenzt an Größenwahn“ – eine Diskussion über nachhaltiges Bauen in der Akademie der Künste

Fahrstuhl-Prank, Fiktives, Reales und Banales – im Netz werden Aufzug und Fahrtreppe zum Star, und wir zeigen in unserer Reihe #liftclip die besten Szenen. Im Liftclip dieser Woche folgen wir der Diskussion zwischen Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber und Architekt Matthias Sauerbruch über das nachhaltige Bauen. 
Aufzüge im Palais Holler
Kultur

Buchtipp: Berliner Haus mit Eigenschaften

Die Stadt lebt und wird weitergebaut. Gerade auch in Berlin. Doch was hier seit Jahren entsteht, ist nicht unbedingt immer erstklassig. Der Architekt Tobias Nöfer hat nun den Versuch unternommen, urbane Architektur nach historischem Vorbild zu bauen. Dass das Ergebnis äußerst zeitgemäß wirkt, liegt auch an seinem Geschichtsbewusstsein. Wie man in unserem Buchtipp nachlesen kann. 
Der ehemalige Debis-Turm, heute C1, von Norden aus betrachtet. Quelle: Youtube
Architektur

C1 am Potsdamer Platz: Zugang nur mit Karte

Eine Fassade aus Terrakotta, ein 106 Meter hoher Turm und ein Atrium von den Ausmaßen einer Kathedrale: Seit mehr als 20 Jahren prägt das C1 den Potsdamer Platz in Berlin. Den Zugang bis in den 20. Stock regelt die neue PORT-Technologie von Schindler. Das erhöht die Sicherheit im Gebäude und bringt mehr Menschen zu ihrem Ziel. 
Innenansicht des Flughafen Pekings
Architektur

PKX: Neuer Flughafen für Peking

Ein neuer Flughafen für Peking sprengt viele Dimensionen. Mehr als 100 Millionen Passagieren im Jahr sollen ihn einmal nutzen. Dabei wird der Flugverkehr über einen riesigen Terminal abgewickelt. Der Clou dabei: Dank seiner Form sind alle Flugsteige gleich schnell von der Abflughalle aus zu erreichen. 
Highlight auf dem schmalen Gelände zwischen Neuem Museum und Kupfergrabenkanal. Quelle: Simon Menges/David Chipperfield ArchitectsHighlight auf dem schmalen Gelände zwischen Neuem Museum und Kupfergrabenkanal. Quelle: Simon Menges/David Chipperfield Architects
Architektur

James-Simon-Galerie: Ein Tor zu Berlins Sammlungen

Die Museumsinsel ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeit Berlins. Fünf unterschiedliche Museen zeigen Objekte und Kunstwerke über die Entwicklung der Menschheit. Nun ergänzt die neu eröffnete James-Simon-Galerie das Ensemble: Der lang erwartete Bau ist der zentrale Zugang zu den prächtigen Sammlungen. 
Hell beleuchteter Paternoster in einem Gebäude in Berlin Adlershof
Geschichte

Der stetige Tod des Paternosters

Der Tod kennt keine Wiederkehr. Auch nicht beim Paternoster, bei dem die Wiederkehr geradezu ein konstitutives Element zu sein scheint. Nicht nur immer wieder, sondern eben auch im Boden und im Keller „kehrend“ gleiten die Kabinen am Betrachter vorüber. Der Umkehrschluss indes, dass die Passagiere kopfüber wiederkehren, ist genauso verkehrt wie den Paternoster zum Sinnbild für Nietzsches Gedanken von der ewigen Wiederkehr zu verklären. Denn so viel ist klar, der Tod des Paternosters ist unumkehrbar, und er wird nur als Denkmal überleben. 
Seite: