Das Magazin

Senkrechtstarter ist das Online-Magazin zur vertikalen Mobilität. Hier findet alles Platz, was sich aufwärts bewegt und gen Himmel strebt – im wortwörtlichen oder auch im übertragenen Sinn: Aufzüge und Hochhäuser, Kletterkünstler und Aufsteiger.

Schindler Newsletter abonnieren

Der kostenfreie E-Mail-Newsletter informiert regelmäßig über Themen, die Aufzugsbetreiber bewegen. Neben Unternehmens- und Branchennews erfahren Sie Wissenswertes rund um das Thema Service und Wartung von Aufzügen und Fahrtreppen.

Kontakt

Sie haben Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik? Dann schreiben Sie uns:
info.de@schindler.com

Das Magazin

Senkrechtstarter ist das Online-Magazin zur vertikalen Mobilität. Hier findet alles Platz, was sich aufwärts bewegt und gen Himmel strebt – im wortwörtlichen oder auch im übertragenen Sinn: Aufzüge und Hochhäuser, Kletterkünstler und Aufsteiger.

Schindler Newsletter abonnieren

Der kostenfreie E-Mail-Newsletter informiert regelmäßig über Themen, die Aufzugsbetreiber bewegen. Neben Unternehmens- und Branchennews erfahren Sie Wissenswertes rund um das Thema Service und Wartung von Aufzügen und Fahrtreppen.

Kontakt

Sie haben Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik? Dann schreiben Sie uns:
info.de@schindler.com

Zur Hauptseite  www.schindler.de
Opfer (l.) vor präpariertem Fahrstuhl. Versteht der Mann Spaß? © Youtube
Opfer (l.) vor präpariertem Fahrstuhl. Versteht der Mann Spaß? © Youtube

#liftclip: Verstehen Sie Spaß?

Fahrstuhl-Prank, Fiktives, Reales und Banales – im Netz werden Aufzug und Fahrtreppe zum Star, und wir zeigen in unserer Reihe #liftclip die besten Szenen. In dieser Woche beobachten wir bequem aus der Ferne, wie Mitmenschen sich veräppeln lassen. Im und am Fahrstuhl natürlich!

Das war einmal: Samstagabend in Deutschland, eine ganze Nation sitzt gebannt vor dem Fernseher. Sendungen wie Wetten dass...“ oder „Verstehen Sie Spaß?“ zogen Jung und Alt in ihren Bann. Bei letzterer Sendung präsentierten Kurt und Paola Felix Kurzfilme, die mit versteckter Kamera gedreht worden waren.

„Verstehen Sie Spaß?“ ist eine eigenartige Unterhaltungssendung. Personen werden absichtlich in eine missliche Lage gebracht und mit versteckter Kamera gefilmt. Der Zuschauer beobachtet alles mit Schadenfreude, ein bißchen Mitleid – und dem Wissen, dass alles gut ausgeht am Schluss. Wie in diesen drei Filmen, die wir in den Weiten des Netzes gefunden haben.

„Verstehen Sie Spaß?“ im Fahrstuhl

Klar, dass die Sendung auch mit Aufzügen funktionieren muss. „Verstehen Sie Spaß?“ hat mehrmals den Aufzug thematisiert. Und einige Szenen sind sogar tatsächlich lustig. Schließlich bietet sich kaum eine andere technische Errungenschaft so dafür an, Mitmenschen auf die Schippe zu nehmen. Vor kurzem hatten wir an dieser Stelle Fahrstuhlspäße aus Beirut vorgestellt. Grundsätzlich ist es ja so: Wir begeben uns freiwillig in den stählernen Kasten. Ein Fahrstuhl aber hat selten Fenster. Wohin wir also fahren, können wir nur ahnen ...

Versteckte Kamera

„Verstehen Sie Spaß?“ gibt es in Deutschland seit 1980. Vorgänger war „Vorsicht Kamera“, die 1961 bis 1966 gesendet wurde und dem US-amerikanischen Format „Candid Camera“ aus dem Jahr 1948 nachempfunden war. Erfinder und Moderator der Show war der Schweizer Kurt Felix. Heute wird die Sendung vom SWR in Grünwald produziert, Moderator ist Guido Cantz.

Das könnte Sie auch interessieren

Erfahrene Bergsteiger wissen: Bei Expeditionen im Hochgebirge droht die Hoehenkrankheit. Foto: Adobe Stock
Kultur

Höhenkrankheit: die unsichtbare Gefahr

Menschen sind verrückt nach Höhe – und wir vom Senkrechtstarter ganz besonders. Bei aller Faszination sollte man aber nicht vergessen, dass die Gipfel dieser Welt nicht unbedingt die lebensfreundlichsten Orte sind. Eine gern übersehene Gefahr: die sogenannte Höhenkrankheit.