Das Magazin

Senkrechtstarter ist das Online-Magazin zur vertikalen Mobilität. Hier findet alles Platz, was sich aufwärts bewegt und gen Himmel strebt – im wortwörtlichen oder auch im übertragenen Sinn: Aufzüge und Hochhäuser, Kletterkünstler und Aufsteiger.

Schindler Newsletter abonnieren

Der kostenfreie E-Mail-Newsletter informiert regelmäßig über Themen, die Aufzugsbetreiber bewegen. Neben Unternehmens- und Branchennews erfahren Sie Wissenswertes rund um das Thema Service und Wartung von Aufzügen und Fahrtreppen.

Kontakt

Sie haben Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik? Dann schreiben Sie uns:
info.de@schindler.com

Das Magazin

Senkrechtstarter ist das Online-Magazin zur vertikalen Mobilität. Hier findet alles Platz, was sich aufwärts bewegt und gen Himmel strebt – im wortwörtlichen oder auch im übertragenen Sinn: Aufzüge und Hochhäuser, Kletterkünstler und Aufsteiger.

Schindler Newsletter abonnieren

Der kostenfreie E-Mail-Newsletter informiert regelmäßig über Themen, die Aufzugsbetreiber bewegen. Neben Unternehmens- und Branchennews erfahren Sie Wissenswertes rund um das Thema Service und Wartung von Aufzügen und Fahrtreppen.

Kontakt

Sie haben Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik? Dann schreiben Sie uns:
info.de@schindler.com

Zur Hauptseite  www.schindler.de
Der berühmte Balkon von Romeo und Julia liegt in der Via Cappello Nr. 23 in Verona, rund 150 Meter südlich der Piazza delle Erbe. Foto: Adobe Stock
Der berühmte Balkon von Romeo und Julia liegt in der Via Cappello Nr. 23 in Verona, rund 150 Meter südlich der Piazza delle Erbe. Foto: Adobe Stock

Die 5 berühmtesten Balkone der Welt

Balkone eignen sich perfekt für den großen öffentlichen Auftritt und werden daher gerne zur Bühne umfunktioniert. Das sind die fünf berühmtesten Balkone der Welt.

Wenn die königliche Familie auf den Balkon des Buckingham Palace in London tritt, schaut die halbe Welt zu. Balkone kommen Bühnen gleich – kaum verwunderlich, eignen sich die Emporen doch perfekt für den großen öffentlichen Auftritt. Von der Queen, dem FC Bayern München bis hin zum Papst: Sie alle nutzen sein Rampenlicht.   

1. Der Balkon von Julia in Verona

„Romeo, oh Romeo, warum bist du Romeo?“ Diese berühmten Worte richtete Julia auf dem Balkon an ihren Geliebten. Heute tummeln sich zahlreiche Touristen auf dem Hof der Casa di Giulietta, eines mittelalterlichen Hauses in der italienischen Stadt Verona. Sie alle wollen einen Blick auf den Balkon des tragischen Liebespaares Romeo und Julia werfen. Denn schließlich soll hier Julia gelebt haben.

Wer das Museum besucht, kann den berühmten Balkon auch betreten und der untenstehenden Menge zuwinken. Dabei ist dieser alles andere als beeindruckend.

Inhalt erfordert Cookie-Zustimmung

Um eingebettete Medien von Drittanbietern wie Instagram oder Twitter ansehen zu können, müssen Sie das Setzen von Cookies der Kategorie "Externe Medien" erlauben.

Was aber noch erstaunlicher ist: Die Tragödie von Shakespeare ist frei erfunden. Es hat nie eine Julia gegeben, die sich hier über das Gerüst gelehnt hat und sehnsüchtig nach ihrem Romeo Ausschau hielt.

Tatsächlich war das Haus vor hundert Jahren noch ein unbedeutender Stall – ohne Balkon. Denn der wurde erst im Nachhinein für die Touristen angebaut. Doch die Verliebten scheint das wenig zu stören. Sie kleben weiter Liebesschwüre an die Wände oder fassen der Bronzefigur von Julia an die rechte Brust – denn das bringt angeblich Liebesglück.

2. Der Balkon des Petersdoms

Wenn Papst Franziskus der Welt seinen Segen „Urbi et Orbi“ zuspricht, sind hunderttausende Augen gebannt auf den Balkon am Petersdom gerichtet. Jedes Jahr zu Ostern und Weihnachten schickt der Papst von hier seine Friedensbotschaft raus an die Welt. Auch findet hier der erste öffentliche Auftritt eines jeden neu gewählten Papstes statt.

Die Benediktionsloggia – der heiligste Balkon der Welt. Foto: Adobe Stock
Die Benediktionsloggia – der heiligste Balkon der Welt. Foto: Adobe Stock

Bei derartigen Ereignissen tummeln sich schon mal bis zu 100.000 Menschen auf dem Petersplatz. Dann wird die Benediktionsloggia im Vatikan zu einer der mächtigsten Bühnen der Welt. Und der Papst seinerseits hat wirklich keine schlechte Aussicht: Er kann von dort oben den gesamten Petersplatz überblicken und bis in die Straßen Roms hineinschauen.

3. Der Balkon des Buckingham Palace in London

Hier tauschten Charles und Diana ihren Hochzeitskuss aus, für den sie von aller Welt gefeiert wurden. Der Balkon des Buckingham Palace in London verwandelt sich von Zeit zu Zeit in eine große Bühne, auf die Millionen Augenpaare gerichtet sind. Und das bereits seit 1851, als Königin Victoria während der Feierlichkeiten zur Eröffnung der Londoner Industrieausstellung zum ersten Mal öffentlich auf den Balkon trat. Später stellte sich die ganze königliche Familie dazu und eine Tradition wurde geboren.

Der Buckingham Palace ist die offizielle Residenz des britischen Monarchen in London. Auf dessen Balkon ereigneten sich schon viele Momente der Weltgeschichte. Foto: AdobeStock____
Der Buckingham Palace ist die offizielle Residenz des britischen Monarchen in London. Auf dessen Balkon ereigneten sich schon viele Momente der Weltgeschichte. Foto: AdobeStock

Seither gibt es immer wieder öffentliche Balkon-Auftritte zu verschiedensten Anlässen, sei es zum Geburtstag der Queen, zu Hochzeiten oder zu Militärparaden.

Besonders eng wurde es am 90. Geburtstag der Queen, als sich 40 Personen dicht an dicht auf die kleine Bühne drängten. Heute stehen bei derartigen Anlässen vor allem die niedlichen Urenkel der Queen, George und Charlotte, im Mittelpunkt, die mit ihren lustigen Faxen für viel Begeisterung sorgen.

4. Der Rathausbalkon in München

Das Neue Rathaus am Marienplatz in München wurde 1905 fertiggestellt. Seit 1969 feiert der FC Bayern München auf dessen Balkon seine Meistertitel. Foto: AdobeStock____
Das Neue Rathaus am Marienplatz in München wurde 1905 fertiggestellt. Seit 1969 feiert der FC Bayern München auf dessen Balkon seine Meistertitel. Foto: AdobeStock

Wenn der FC Bayern München Meister wird, verwandelt sich der Marienplatz in eine Partymeile. Zehntausende Fußballfans feiern dann ausgelassen ihre Stars und blicken dabei rauf auf den Rathausbalkon. Denn dort findet eine regelrechte Balkonsause statt: Spieler, Trainer und Vereinspräsidenten des FC Bayern München feiern hier ihren Sieg. Dabei wird gegrölt, getanzt und sich auch gerne mal gegenseitig mit Bier übergossen. Immerhin gilt der FC Bayern München als Erfinder der „Bierdusche“.

Das große Spektakel findet bereits seit 1969 – und seitdem gefühlt jedes Jahr aus Neue – statt. Mit 31 Titeln ist der FC Bayern nun mal unangefochtener Rekordhalter in der Bundesliga. Seit 2013 hat es niemand mehr geschafft, ihn vom Siegertreppchen zu stoßen. Aber nicht nur der FC Bayern stemmt auf dem Rathausbalkon die Meisterschale in die Höhe, auch das FC Bayern Frauenteam feierte hier bereits ihre Titel.

5. Der Balkon am Wenzelsplatz in Prag

Dieser Balkon am Wenzelsplatz in Prag wurde 1989 Schauplatz des Machtwechsels im Land. Foto: AdobeStock____
Dieser Balkon am Wenzelsplatz in Prag wurde 1989 Schauplatz des Machtwechsels im Land. Foto: AdobeStock

Heute lässt sich beim Anblick des schmalen, unscheinbaren Balkons am Geschäft „Marks & Spencer“ nicht erahnen, was sich hier einmal ereignet hat. Wir schreiben den 21. November 1989. Damals gehörte der Balkon noch zu dem Verlagshaus Melantrich, dem seinerzeit größten Herausgeber von Büchern, Zeitschriften und Zeitungen in Tschechien.

An dem besagten Tag versammelten sich rund 200.000 Menschen auf dem Wenzelsplatz in Prag. Eine Massendemonstration gegen das herrschende Regime und den Kommunismus. Der kleine Balkon wird dabei zur Bühne von Oppositionellen, mit dem über Jahre verfolgtem Dichter Václav Havel an ihrer Spitze. Er hält dort zum ersten Mal eine Rede und wird dafür von den Demonstranten gefeiert.

Von da an kamen täglich Menschen auf dem Wenzelsplatz zusammen und blickten hoch zum Metallpodest, wo Havel ihnen die Neuigkeiten der Verhandlungen mit den Kommunisten verkündete. Tatsächlich führte die Revolution schnell zum Erfolg: Das Ende des Kommunismus wurde eingeläutet und Václav Havel zum Staatspräsidenten gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Bergsteiger auf dem Weg zum Gipfel
Reisen

Die Seven Summits: Höher geht’s nicht

Um beim Gedanken an die höchsten Gebäude der Welt ins Schwitzen zu kommen, braucht es nicht mal Höhenangst. Man munkelt jedoch, es gäbe noch schwindelerregendere Höhen, die nicht mal mit einem Aufzug erreichbar sind. Die Rede ist von den höchsten Wolkenkratzern der Natur, genauer gesagt von den Seven Summits. Vor allem passionierte Bergsteiger werden bei dem Begriff hellhörig: Die Liste der Seven Summits umfasst die jeweils höchsten Berge aller Kontinente.