Das Magazin

Senkrechtstarter ist das Online-Magazin zur vertikalen Mobilität. Hier findet alles Platz, was sich aufwärts bewegt und gen Himmel strebt – im wortwörtlichen oder auch im übertragenen Sinn: Aufzüge und Hochhäuser, Kletterkünstler und Aufsteiger.

Schindler Newsletter abonnieren

Der kostenfreie E-Mail-Newsletter informiert regelmäßig über Themen, die Aufzugsbetreiber bewegen. Neben Unternehmens- und Branchennews erfahren Sie Wissenswertes rund um das Thema Service und Wartung von Aufzügen und Fahrtreppen.

Kontakt

Sie haben Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik? Dann schreiben Sie uns:
info.de@schindler.com

Das Magazin

Senkrechtstarter ist das Online-Magazin zur vertikalen Mobilität. Hier findet alles Platz, was sich aufwärts bewegt und gen Himmel strebt – im wortwörtlichen oder auch im übertragenen Sinn: Aufzüge und Hochhäuser, Kletterkünstler und Aufsteiger.

Schindler Newsletter abonnieren

Der kostenfreie E-Mail-Newsletter informiert regelmäßig über Themen, die Aufzugsbetreiber bewegen. Neben Unternehmens- und Branchennews erfahren Sie Wissenswertes rund um das Thema Service und Wartung von Aufzügen und Fahrtreppen.

Kontakt

Sie haben Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik? Dann schreiben Sie uns:
info.de@schindler.com

Zur Hauptseite  www.schindler.de

In New York werden Hochhäuser immer schlanker

Im Big Apple soll es bald einen Wolkenkratzer mit nur 20 Metern Seitenlänge geben. Er wird das schmalste Hochhaus der Welt sein.

Im New Yorker Stadtteil Manhattan gibt es seit inzwischen 20 Jahren das Skyscraper Museum, das sich - wie der Name nahelegt - mit der Architektur von Hochhäusern auseinandersetzt. Kürzlich befasste man sich dort im Rahmen der Ausstellung Ten Tops mit Wolkenkratzern mit mindestens 100 Etagen und entdeckte einen Trend, über den nun auch die deutsche Zeitschrift me.Urban berichtet: In New York werden die Hochhäuser immer schlanker.

Die schmalsten Wohntürme New Yorks © Screenshot skyscraper.org  ____
Die schmalsten Wohntürme New Yorks © Screenshot skyscraper.org

Diese "super-dünnen, ultra-luxuriösen Wohntürme" sind in dich bebauten Großstädten und Megacitys besonders sinnvoll, gleich 18 von ihnen hat das Skyscraper Museum in New York ausfindig gemacht. Der spezifische Schlankheitsgrad eines Gebäudes lässt sich dabei recht leicht berechnen: Die Höhe des Turms wird ins Verhältnis gesetzt zur Seitenlänge der Grundfläche. Der Nordturm des alten World Trade Center, 1972 erbaut, hatte beispielsweise ein Verhältnis von 1:7, bei heutigen Hochhäusern liegt der Wert etwa zwischen 1:10 und 1:12.

Bald der schmalste Wolkenkratzer der Welt: der Steinway Tower © Wikimedia Commons/Justin.A.Wilcox
Bald der schmalste Wolkenkratzer der Welt: der Steinway Tower © Wikimedia Commons/Justin.A.Wilcox

Der Wolkenkratzer 432 Park Avenue, im vergangenen Jahr fertiggestellt, erreicht immerhin schon einen Schlankheitsgrad von 1:15, doch das bei Weitem dünnste Hochhaus der Welt soll 2018 fertig sein: Das 111 West 57th Street, auch bekannt als Steinway Tower, wird laut Planungen 438 Meter hoch werden und ein Höhen-Breiten-Verhältnis von 1:23 aufweisen. Die Seiten des annähernd quadratischen Hochhauses sollen nur rund 20 Meter lang sein.

*Den Artikel gibt's unter musikexpress.de, das komplette Hochhaus-Ranking auf skyscraper.org.*

Mit 426 Metern das derzeit dritthöchste Gebäude der USA: 432 Park Avenue © Flickr/Anthony Quintano____
Mit 426 Metern das derzeit dritthöchste Gebäude der USA: 432 Park Avenue © Flickr/Anthony Quintano

Das könnte Sie auch interessieren

Drei der fünf höchsten Sakralbauten stehen in Deutschland. Hier zu sehen: Die ehemalige Hauptkirche St. Nikolai in Hamburg. Foto: Adobe Stock
Architektur

Die höchsten Kirchtürme der Welt

Einst waren sie die höchsten Gebäude der Welt: Kirchen und Kathedralen sind frühe Meisterwerke der Technik und der Kunst – und prägen bis heute das Bild ihrer Heimatstädte. Das sind die weltweit höchsten Vertreter.