Das Magazin

Senkrechtstarter ist das Online-Magazin zur vertikalen Mobilität. Hier findet alles Platz, was sich aufwärts bewegt und gen Himmel strebt – im wortwörtlichen oder auch im übertragenen Sinn: Aufzüge und Hochhäuser, Kletterkünstler und Aufsteiger.

Schindler Newsletter abonnieren

Der kostenfreie E-Mail-Newsletter informiert regelmäßig über Themen, die Aufzugsbetreiber bewegen. Neben Unternehmens- und Branchennews erfahren Sie Wissenswertes rund um das Thema Service und Wartung von Aufzügen und Fahrtreppen.

Kontakt

Sie haben Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik? Dann schreiben Sie uns:
info.de@schindler.com

Das Magazin

Senkrechtstarter ist das Online-Magazin zur vertikalen Mobilität. Hier findet alles Platz, was sich aufwärts bewegt und gen Himmel strebt – im wortwörtlichen oder auch im übertragenen Sinn: Aufzüge und Hochhäuser, Kletterkünstler und Aufsteiger.

Schindler Newsletter abonnieren

Der kostenfreie E-Mail-Newsletter informiert regelmäßig über Themen, die Aufzugsbetreiber bewegen. Neben Unternehmens- und Branchennews erfahren Sie Wissenswertes rund um das Thema Service und Wartung von Aufzügen und Fahrtreppen.

Kontakt

Sie haben Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik? Dann schreiben Sie uns:
info.de@schindler.com

Zur Hauptseite  www.schindler.de

Eine Glasrutsche für den höchsten Wolkenkratzer von Los Angeles

U.S. Bank Tower____
U.S. Bank Tower © Wikimedia Commons/Brion L. Vibber

Der U.S. Bank Tower in Los Angeles ist der größte Turm der Stadt und derzeit auf Platz 12 der höchsten Gebäude in den USA: Exakt 310,3 Meter ragt er in den Himmel der Westküsten-Metropole, auf 73 Stockwerken breitet sich das Finanzunternehmen U.S. Bancorp darin aus. Ende der 1980er-Jahre im Stil der Postmoderne vom Architekturbüro Pei Cobb Freed & Partners aus Glas, Stahl und Stein erbaut, ist der Wolkenkratzer vielen noch als Library Tower bekannt, da er ursprünglich für die Bücherei der Stadt gedacht war.

Nun schafft es der Bankenturm wieder mal in die Schlagzeilen: Am 25. Juni soll eine knapp 15 Meter lange gläserne Rutsche eingeweiht werden, mit der man in Zukunft aus der 70. in die 69. Etage gelangen soll. Das Besondere am geplanten Skyslide: Er wird in über 300 Metern Höhe an der Außenfassade angebracht. Am vergangenen Wochenden flog ein Hubschrauber die Glasrutsche schon mal zu ihrem Bestimmungsort.

Sie ist Teil von 50 Millionen Dollar teuren Renovierungsarbeiten, im Zuge derer auch die Open-Air-Plattform auf Vordermann gebracht wird. Ihr künftiger Name: OUE Skyspace LA. Und wer sich jetzt schon ernsthafte Gedanken darüber macht, die Rutschpartie in Los Angeles anzutreten, dem sei noch gesagt: 1,2 Meter breit wird der Skyslide sein, immerhin 3,175 Zentimeter dick sein Glas. Und während der Eingang zum Skyspace umgerechnet etwa 22 Euro kosten soll, wird die Mutprobe für Besucher mit rund 7 Euro ein echtes Schnäppchen.

Mehr dazu samt Bildern unter spiegel.de, bild.de, dezeen.com und domain.com.au.*

Das könnte Sie auch interessieren

Drei der fünf höchsten Sakralbauten stehen in Deutschland. Hier zu sehen: Die ehemalige Hauptkirche St. Nikolai in Hamburg. Foto: Adobe Stock
Architektur

Die höchsten Kirchtürme der Welt

Einst waren sie die höchsten Gebäude der Welt: Kirchen und Kathedralen sind frühe Meisterwerke der Technik und der Kunst – und prägen bis heute das Bild ihrer Heimatstädte. Das sind die weltweit höchsten Vertreter.